Bibliotheksbrücke
Bad Vilbel

2013

Fertigstellung: 09/2013

Bauzeit
Rohbau: 6 Monate
Ausbau: 12 Monate

Grundfläche: 970 qm
BGF: 2367,6 m2
BRI: 10.703 m3
Situation
Dieses Projekt ist gemeinsam mit der "Neuen Mitte" Teil der Neugestaltung der Stadtmitte von Bad Vilbel. In Bad Vilbel gibt es keine attraktive Verbindung von der Fussgängerzone zum Kurpark mit Kurhaus auf der anderen Seite der Nidda.

Ein Brückenbauwerk, das zugleich Fußgängerbrücke und Stadtbibliothek mit kleinem Cafe ist, verbindet den neuen Stadtplatz mit beiden Seiten des Flusses.

Zugleich wird der Flussabschnitt im Bereich der Bibliotheksbrücke renaturiert, um Fauna und Flora Möglichkeiten zu bieten, sich mitten in der Stadt wieder zu entwickeln. Das Projekt vernetzt somit das eindimensional, linear ausgerichtete Bad Vilbel mit dem Naturraum der Nidda sowie des Kurparks und verbindet die Aspekte des Geschäftslebens mit kulturellen und ökologischen Gesichtspunkten.

Eine Bibliothek als Brückenbauwerk über einen Fluß ist in Deutschland einmalig. Die besondere Lage der kulturellen Einrichtung bietet eine hohe Aufenthaltsqualität. Der Großteil der Lese- und Arbeitsplätze im Obergeschoß orientiert sich in Richtung des renaturierten Flußlaufs der Nidda. Um den Fluß im Erdgeschoß, dem zentralen Bereich, noch stärker erlebbar zu machen, befindet sich im Boden eine begehbare Verglasung mit Blick auf den Fluss.

Darüber hinaus bietet das Cafe den Besuchern Sitzplätze im Freien, direkt auf dem Steg über der Nidda, an.
 
        demmel und hadler gmbh