Neue Stadtmitte
Bad Vilbel

Fertigstellung: 08/2013
Bauzeit: 24 Monate

Grundfläche: 6.642 m2
BGF: 18.875 m2
BRI: 80.052 m3

Wohnungen: 10
Verkaufsfläche: 5.569 m2
Gastronomie: 312 m2
Tiefgarage: 188 Stellplätze  
Situation

Dieses Projekt ist gemeinsam mit der Bibliotheksbrücke Teil der Neugestaltung der Stadtmitte Bad Vilbel und behandelt die städtebauliche Neuordnung im Bereich des ehemaligen zentralen Parkplatzes zwischen Frankfurter Straße und Nidda in Bad Vilbel. Da die Stadt historisch kein Zentrum aufweist und die schmale Frankfurter Straße den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht wird, wird ein zentraler Stadtplatz mit Geschäftsgebäuden und einer Tiefgarage geschaffen.


Stadtplatz und Urbanität

Der neue Stadtplatz vereint vielfältige Nutzungen, um durch heterogene Strukturen ein lebendiges Stadtgefüge zu unterstützen. Die platzbildenden Neubauten stellen hybride Bauten dar, mit Geschäften und Gastronomie im Erdgeschoß und ersten Obergeschoß und Arztpraxen sowie Wohnungen in den weiteren Obergeschoßen.
Auch bestehende Bausubstanz wird in dieses Konzept integriert, indem das historische Fachwerkhaus über eine Aufweitung des Stadtplatzes angebunden wird und durch eine Mischung aus Gastronomie und Wohnungen ebenfalls eine hybride Nutzung erfährt.
Die Stirnseite des Platzes wird durch den Bau der Bibliotheksbrücke gefasst und lässt eine Blickachse zur Nidda und zum Kurhaus frei.
 
        demmel und hadler gmbh