Wettbewerb
Pfarrheim St. Andreas
Wolfratshausen

2008

Grundfläche: 750 qm

KG 300: 1,6 Mio. Euro
eingeladener Wettbewerb

2. Preis
Mit dem Erwerb des benachbarten Grundstücks eröffnete sich für die Kirche die Möglichkeit, die wichtigsten Räume wie Pfarrei, Kirche und Amtsbereich in der Stadtmitte Wolfratshausens zusammenzufassen. Unser Entwurf sieht den Neubau des neuen Pfarrsaals als gläsernen Kubus mit einer Höhe von 5,50m so situiert vor, dass er vom Marienplatz aus gut zu erkennen ist. Weiterhin wird die Garagendecke des Pfarrhofes abgerissen, wodurch die Kirche freigestellt wird und ein ebenerdiger Freibereich um die Kirche herum entsteht. Durch die Integration der Gruppenräume in den Pfarrhof kann das sichtbare Bauvolumen des Neubaus mit Pfarrsaal, Nebenräumen und Tiefgarage gering gehalten werden und tritt nicht in Erscheinung.

Der offene Baukörper des Neubaus steht bewusst im Kontrast zu dem geschlossenen Pfarrhof. Er soll Ausblicke und Einblicke ermöglichen, um das gemeindliche Leben im Bewusstsein der Wolfratshausener zu stärken. Im Glas spiegeln sich
Kirche und das grüne Umfeld, außerdem sieht man in den Saal mit seiner jeweiligen Benutzung und der großzügigen Architektur hinein. Eine Abfolge von überdachten Bereichen verbindet die einzelnen Baukörper und vernetzt somit die in
einzelnen Häusern untergebrachten Nutzungen.
 
 
        demmel und hadler gmbh